Unsere aktuellen Sorgenkinder . . . 

 

. . . die auf der Suche nach einem neuen, liebevollen zu Hause sind.

 

ABSOLUTER NOTFALL: BALU UND RAKSY

 

Eine traurige Geschichte macht Balu und Rasky zu unseren absoluten Notfällen:

Vor einigen Wochen schon wurden wir von einer Familie aus dem Bezirk Oberwart kontaktiert, die vom Tierschutz in St. Michael an uns verwiesen wurde. Es ging um die beiden Hunde Balu und Rasky.

 

Balu, 11 Monate alt, Labrador-Mischling

Rasky, 2 Jahre alt, Dackel-Mischlings-Dame.

 

Sie lebten bis dato mit ihrer Familie (Mutter, Vater und drei Kinder) in einem Mehrparteien-Haus einer Wohn-baugenossenschaft. In letzter Zeit häuften sich die Beschwerden der Nachbarn und führte vermehrt zu Spannungen und Unruhe.

 

Wir waren damals vor Ort, da beide Hunde weder gechipt, noch geimpft waren. Die Hunde wurden damals aus unsere Kosten tierärztlich betreut, die kleine Dackel-Mischlingsdame kastriert. Die Familie hat damals versprochen, den Kampf auf sich zu nehmen und sich auf die Suche nach einem Haus mit Garten zu machen. 

 

Vor ein paar Tagen dann die schockierende Nachricht: Es gibt keine Lösung, Balu und Rasky müssen weg . . . die Besitzerin hat uns informiert, dass uns 2 Wochen Zeit bleiben, um einen neuen Platz für die beiden zu finden, da ansonsten der Mietvertrag aufgekündigt wird. Ein Telefonat mit der zuständigen Wohnbaugenossenschaft bestätigte uns dies.

 

Weitere Infos und Besuchstermine unter 0660/460 30 52.

NOTFALL REXI


Der 7-jährige, sehr zutrauliche und verspielte Rüde ist, nachdem sich seine alte Besitzerin, eine ältere Dame, nicht mehr um ihn kümmern kann, auf der Suche nach einem neuen, liebevollen Zuhause. Der bildhübsche Schäferhund ist gechipt, aber nicht kastriert und wartet schon reisebereit und sehnsüchtig darauf, bald eine neue Familie zu finden und diese glücklich machen zu dürfen.

Wir sind auf der Suche nach einem lieben Tierfreund bzw. einer liebevollen Familie, die Rexi zeigt, wie schön ein Hundeleben sein kann. Rexi verträgt sich mit anderen Hunden und kann somit auch gerne in einen Haushalt einziehen, in dem schon vierbeinige Freunde leben.

Derzeit ist Rexi noch im Bezirk Oberwart untergebracht, wir sind um eine äusserst rasche Vermittlung bemüht.

Informationen und Besuchstermine unter 0660/460 30 52 (dogangel Nina) und 0664/511 23 61 (dogangel Heidi).

 

Im Einsatz für herrenlose, verwahrloste, misshandelte und unerwünschte Tiere